Spaß am Dienstag: f8d

Der heutige Comic ist noch recht jung. f8d (gesprochen: “Fated”) existiert noch kein ganzes Jahr.

0027.png

F8d erinnert ein bißchen an xkcd, weil er zeichnerisch sehr sparsam ist. Es gibt (mit sehr wenigen Ausnahmen wie z.B. dem Strip oben) nur zwei Charaktere, f8d und d8z (gesprochen: “Daisy”), die beide nur etwas mehr als Strichmännchen sind (der weibliche Charakter trägt ein Kleid). Und Hintergründe gibt es nur, wenn sie für das Verstehen des Comics nötig sind; meistens also nicht.

Auch ist der Humor von f8d sehr eigen. Es gibt nur selten wirklich offensichtliche Gags und wenn dann sind sie mindestens geeky, wenn nicht gar völlig obskur oder so abstrus wie dieser Gag hier (den ich verdammt witzig finde, aber mein Humor ist auch ziemlich abwegig).

0064.png

Und manchmal ist der Comic absichtlich überhaupt nicht witzig, sondern philosophiert über das Leben, den Sinn der Existenz oder anderes.

0172.png

Und natürlich kann man Philosophisches und Geek-Humor auch kombinieren, wie in diesem sehr gelungenen Comic von vor einigen Wochen:

0201.png

Eine Reihe von Features machen f8d allerdings in meinen Augen zu etwas Besonderem unter den Webcomics.

1) Immer wieder gibt es Comics, die weder lustig sind, noch eine philosophische Botschaft tragen. Stattdessen sind diese Comics einfach Rätsel. Und verdammt schwere noch dazu.

0067.png

In den Foren zum Comic wird über die Lösung diskutiert und das Erstellen von Prüfhashes aus Sprechblasentexten gehört noch zu den einfachen und offensichtlichen Schritten. Als ich vor einigen Monaten zum letzten Mal dort vorbeigeschaut habe, war einer der Comics noch immer nicht gelöst und bei den anderen war die Lösung mir trotz all der Hinweise, die dort gegeben wurden, auch nicht klar.

2) Da es auf der Seite nur den Comic gibt und keine News-Seite oder ein Blog, wird der Comic immer wieder mal  auch zum Transport von Metainformationen verwendet. So wurde die Einrichtung der Foren im Comic angekündigt und auch dieser Comic fällt in diese Rubrik:

0068.png

Und damit sind wir auch direkt bei

3) F8d tritt als multilinguales Projekt an. Ich habe mich noch nicht in den entsprechenden Foren umgeschaut, wie das ganze koordiniert wird und so richtig in Gang sind die Übersetzungen bisher nicht gekommen. Aber einige Comics gibt es inzwischen immerhin neben dem ursprüunglichen Englisch in sieben weiteren Sprachen. Darunter solche Exoten wie Norwegisch.

4) Und schließlich gibt es auch noch die Chance, den Comic zu bewerten. Allerdings gibt es nur die Möglichkeit für oder gegen den Comic zu stimmen. Und ob der Zweck der Bewertung nun ist die Vorlieben des Publikums bei späteren Comics zu berücksichtigen oder ob demnächst eine Navigationsmöglichkeit eingebaut wird, die die Comics nach Beliebtheit sortiert, ist mir auch noch nicht ganz klar.

F8d, so das Fazit, ist wohl nichts für jeden, aber es steckt so viel Überlegung und Innovation dahinter, daß ich jedem nur empfehlen kann, sich mal ein wenig in den Archiven umzusehen. Der Comic erscheint täglich mit Ausnahme von Freitag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>