Aller toten Dinge sind drei

Ganz im Sinne des Überbloggers Silvio kündige ich hiermit den Beginn eines dritten Blogs an.

Nein, ich weiß auch nicht, wohin mich das noch führen wird. Es kann auch gut sein, daß diese Vielblogigkeit nur eine Phase meiner Web-2.0-Karriere ist und ich bald schon wieder mit nur einem Blog zufrieden bin. Wir werden sehen.

Ich dachte mir eben, warum soll man zwei Weblogs haben, in denen man keinen neuen Content produziert, wenn man auch drei Weblogs haben kann, in denen man keinen Content produziert.

Der aktuelle Anlaß ist die zweite Auflage des SSSJPII, über das alle Interessierten nun in diesem Eintrag diskutieren können.

Für die Zukunft schwebt mir die inhaltliche Trennung zwischen den Blogs so vor.

Gedankenblasen: Längere, gehaltvolle Texte. Nich nur über Politik, aber eben kein sinnloses Geschwurbel und auch nichts, was sehr kurz ist.

Talent Copies – Genius Steals: Zeug, das eigentlich im wesentlichen nur aus Links oder Content anderer Menschen besteht.

Der schäbige Rest: Alles, was nicht in die anderen beiden Blogs paßt. Also insbesondere kurze Gedanken, oder jetzt eben auch die Pokerdiskussion.

PS: Kennt sich zufällig einer meiner Leser mit Subdomains und Redirects aus? Ich habe nämlich ein seltsames Problem dabei das neue Blog ebenso wie die beiden alten in einer Subdomain unterbringen.

One thought on “Aller toten Dinge sind drei

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>