Audi! Quattro!

Was ich mit diesem schäbigen Mix aus Latein und Italienisch sagen möchte, wird deutlich, wenn man ihn übersetzt: Horch! Vier!

Ja, ich werde weiterhin zusehends silvioesker und habe jetzt ein viertes Blog in Betrieb genommen. Die Ankündigung erfolgt hier, weil dieses Blog das erste neue war und die Chance, daß jemand, der nicht sowieso per Feed mitliest, hier vorbeischaut, tendenziell größer ist als beim Linkblog oder beim Resteblog. Ob ich die physische Separation zwischen diesen drei Blogs auf lange Sicht aufrecht erhalten werde oder nicht, ist weiterhin fraglich. Vielleicht möchtet Ihr als meine Leser ja mit Feedback dazu beitragen, daß ich mich endlich für Hü oder Hott entscheide.

Dieses neue, vierte Blog erfüllt aber meiner Meinung nach eine klar definierte Funktion, die seine Existenz rechtfertigt. Denn es ist ein Reziblog, also ein ganzes Blog, in dem nichts anderes gepostet wird als Rezensionen. Das Blog ist als eine Art Wiederbelebung der guten alten Rasenden Rezis in meinem Altblog gedacht.

Zum Einstieg lest Ihr am besten das About, in dem ich den Sinn und Zweck des Reziblogs darlege, erkläre, wie ich darauf gekommen bin, und beschreibe, welche Form das Blog annehmen soll.

Und ehe ihr euch wundert, warum da schon so viele Einträge sind, zitiere ich am besten einen Absatz aus diesem About hier schon mal:

Die Rezensionen erscheinen jetzt zeitnah [in der Regel spätestens eine Woche nach der Rezeption], was besonders bei Kinofilmen einen echten Gewinn für den Leser bringt. Zum Einstieg, damit es hier nicht so kahl aussieht, lade ich gleich mal einen Batzen an Rezensionen hoch, die ich in den letzten paar Monaten geschrieben habe. Das Projekt “Ich rezensiere alles, was nicht niet- und nagelfest ist” beginnt damit retroaktiv am 1. November 2007.

Am Anfang des Massenpostens habe ich noch versucht, die Post-Daten in etwa dem anzupassen, wann ich das entsprechende Medium tatsächlich konsumiert hatte, habe dann aber schnell die Lust daran verloren. So genau wußte ich es bei den meisten Sachen eh nicht mehr. Ernst nehmen kann man die Post-Zeiten also eigentlich erst ab heute.

6 thoughts on “Audi! Quattro!

  1. Ja, ihr habt ja beide vollkommen recht. Und ich werde diesen Mißstand (daß man das jetzt Missstand schreiben soll ist selbst ein solcher) baldigst beheben. Momentan bin ich allerdings krank und mein Arzt hat mir dringend geraten, die Genesung durch Wegbleiben vom PC zu beschleunigen. Ganz befolge ich das natürlich nicht, aber ich versuche nicht länger als eine halbe Stunde am Stück vor dem Ding zu sitzen.

    Bald wieder mehr. Versprochen.

  2. Wann ist denn bald?
    Ich glaube, das vergrault Leser, wenn man nämlich immer wieder auf der Seite guckt, ob es was neues gibt und es tut sich über Wochen und Monate nichts, dann läßt man es irgendwann bleiben. Und ich stehe ehrlich gesagt ganz kurz davor…

  3. Virgola,

    1) Du hast natürlich (wie so häufig) recht. ich hoffe, daß mein heutiger Beitrag hilft, daß Du meinem/n Blog/s nicht den Rücken kehrst. Und wo der herkam kommen in den nächsten Tagen auch noch mehr. Es hat sich viel in meinem Kopf angestaut, das raus will.

    2) Mit dem Immer-wieder-auf-die-Seite-gucken bist Du allerdings, glaube ich, eine verschwindend geringe Minderheit. Die meisten Blogleser, die ich kenne, nutzen mittlerweile einen Feedreader. Warum machst Du das nicht?

Leave a Reply to kreetrapper Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>