Garfield minus Garfield – neue Entwicklungen

Das Internetphänomen Garfield minus Garfield hat ja schon vor einigen Monaten die Runde gemacht. Für diejenigen, die es noch nicht kennen, eine Kurzbeschreibung:

Dan Walsh hat sich die Mühe gemacht, Garfield-Comics zu nehmen und den Hauptakteur komplett aus ihnen zu entfernen. “Das Ergebnis sind sehr surreale Strips, die dem Comic eine starke Wendung ins Düstere verleihen. Die Garfield-Strips ohne Garfield sind auf einmal tief traurige, existentialistische Einblicke ins Leben des depressiven Losers Arbuckle.” (Zitiert von Welt am Draht)
Wie gesagt, das ist alles altbekannt und ich bin im Laufe des letzten Jahres auf mindestens drei verschiedenen Wegen darauf gestoßen. Neu ist allerdings ein Resultat des großen Erfolges. Garfield-Schöpfer Jim Davis hat nämlich nicht wie es üblich ist, Dan Walsh wegen Verletzung von Copyright und Trademark das Dach über dem Kopf weggeklagt, sondern hat die Idee ausdrücklich gelobt. Das Ergebnis ist, daß es die Garfield-minus-Garfield-Strips jetzt auch in Buchform gibt. Gleichzeitig sind die Strips natürlich weiterhin auf der Webseite von Walsh frei online zugänglich.

Jim Davis hat hier einmal mehr seinen herausragenden Geschäftssinn bewiesen (der ihm auch immer gern mal vorgeworfen wird) . Außerdem hat er im Gegensatz zu den allermeisten anderen Rechteinhabern gezeigt, daß es auch einen anderen, besseren Weg für Kreative gibt, mit den neuen Remix-Möglichkeiten des Internet umzugehen. So gewinnen alle und Jim Davis ist in meiner Achtung noch einmal ein ganzes Stückchen gestiegen. Vorbildlich.

(via Welt am Draht)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>