Die WAZ auf dem Weg ins Abseits

Ich habe ja, nicht zuletzt dank der häufigen Plädoyers von Captain Smollett, inzwischen eingesehen, wie wichtige lokale Tageszeitungen für die kommunale, und insbesondere vielleicht für die kommunalpolitische Berichterstattung sind. So habe ich in letzter Zeit, wenn ich mal die Zeit für eine Tageszeitung gefunden, häufiger mal auch zur WAZ gegriffen und nicht zu einer überregionalen Zeitung wie z.B. der taz. Und gerade jetzt, wo ich meine Heimat Richtung Niederrhein verlassen habe, nutze ich gern die Möglichkeit daß man sowohl beim Westen als auch bei den Ruhr-Nachrichten spezielle lokale RSS-Feeds abonnieren kann.

Umso bedenklicher stimmen mich die radikalen Einsparungsmaßnahmen, welche die WAZ-Gruppe gerade in den Lokalredaktionen vorzunehmen gedenkt. Jens vom Pottblog berichtet schon seit einiger Zeit aufopferungsvoll und sehr detailliert über die WAZ-Krise. In seinem neusten Beitrag meldet sich einer der betroffenen Lokalredakteure selbst zu Wort. Der Titel des Beitrags sagt eigentlich schon alles (aber ich empfehle, ihn trotzdem zu lesen):

WAZ-Betriebsversammlung: Was für eine Scheiße! 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>