Ade, Dolmetscher – Wieder eine Berufsgruppe wegautomatisiert

Im Sprachennetz lese ich, daß mal wieder jemand den großen Wurf beim automatischen Übersetzen plant.

Die beiden US-amerikanischen Firmen Sakhr Software und Dial Directions haben sich kürzlich zusammengeschlossen und entwickeln gemeinsam ein Programm, das aus Mobiltelefonen universelle Simultanübersetzer für die Hosentasche machen soll.

Die Idee ist, das Programm auf dem Smartphone (iPhone, Android, Blackberry, you-name-it) laufen zu lassen. Es soll dann gesprochene Sätze analysieren, in die Zielsprache übersetzen und anschließend per Sprachausgabe die Übersetzung ausspucken.

Ich gebe ja zu, daß ich mich mit diesem Thema eigentlich nur beschäftige, wenn mal wieder in der c’t ein Artikel dazu steht, aber der letzte Stan, auf dem ich bin, war, daß man Software immer noch eine ganze Weile trainieren muß, bevor sie überhaupt zuverlässig Spracheingabe in die korrekten schriftlichen Sätze überführen kann. Und das letzte mal als ich bei google translate vorbeigeschaut habe, wirkte auch der aktuelle Stand der automatischen Übersetzung noch nicht so perfekt wie in diesem Artikel davon geschwärmt wird.

“Die Entwickler sind überzeugt, dass das Programm letztlich ebenso gut arbeitet wie menschliche Übersetzer” wird dort behauptet. Das glaube ich erst, wenn ich es sehe. Dieses Video, das die Fähigkeiten des Gerätes demonstrieren soll, hat geschickterweise als Zielsprache Arabisch, so daß ich zumindest die Qualität der Übersetzung nicht prüfen kann. Der eine Satz mit Englisch als Zielsprache klingt ganz okay, aber ich bleibe trotzdem erst mal skeptisch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>